< Back

Una Products

Liebe auf den ersten Blick

Filigrane Kunstwerke aus Beton – in Miltenberg wird deutlich, dass dieser scheinbare Gegensatz ein Trugschluss ist. Das raue Naturmaterial zeigt seine sanfte Seite: in mit Liebe handgefertigten Unikaten.

Scholze-Gret-Brensbach-Odenwald-29Januar2020-174.jpg

Beton ist grau, langweilig und spröde. „Nein“, widersprechen Pilar Schönborn und Esra Klein. Jedenfalls nicht, wenn sich die beiden Schmuck-Designer dem Kunststein annehmen. Und genau das tut das Paar bereits seit 2014 mit „una-products“. Ohrstecker, Armreifen, Ringe oder auch Anhänger für Ketten – alles aus Beton und das zum Teil auch noch in Farbe? „Ja“, bestätigen die beiden, als sei das selbstverständlich. Und das ist es für die Goldschmiedemeisterin und den Metallbildnermeister auch. Für sie macht es den Reiz aus, mit Marmorsand, Zement, Wasser und Farbpigmenten Außergewöhnliches, Unerwartetes zu schaffen. „Alles kann Schmuck werden“, sagt Pilar. Bereits während der Ausbildung habe sie mit dem Werkstoff gearbeitet, der für viele als Synonym für marode Brücken und gähnende Langeweile steht. „Dabei ist Beton so vielseitig und vor allem unglaublich leicht“, schwärmt die 33-Jährige. Dahinter stecken natürlich selbst entwickelte Rezepturen und jede Menge Erfahrung der beiden staatlich geprüften Produktdesigner.

In der vierten Generation in Frauenhand

Schmuckstücke, aber auch Uhren oder Skulpturen entstehen im Atelier in Hanau. Verkauft werden die „una-products“ über das Internet – und nun auch im ersten „una-store“ in Miltenberg. So weit kann Beton einen Bogen spannen, der hält. Denn dort heißt es jetzt „EigenART meets una-products“. In Miltenberg ist Esra aufgewachsen. Seine Mutter betreibt dort „EigenART“, einen Laden für Blumen und Kunsthandwerk. Und das bereits in der vierten Generation. „1907 wurde das Geschäft von meiner Urgroßmutter gegründet, meine Großmutter hat es als Kranzbinderei und Sämereiladen weitergeführt, während sich meine Mutter auf Blumen konzentriert hat“, berichtet Manuela Haas.

Vor 31 Jahren hat die vierfache Mutter dann aus „Blumen Fischer“ ihren Laden gemacht: „EigenART“. Denn die 60-Jährige ist ausgebildete Holzbildhauerin. Doch bislang hat sie sich vor allem auf den Verkauf von Blumen konzentriert. „Ich habe das mit Leidenschaft gemacht“, sagt sie. „Aber ich modelliere in Ton und wollte noch einmal etwas Neues machen. Jetzt, da alle meine Kinder erwachsen sind, kommen die Blumen raus und una-products kommt rein“, sagt Manuela Haas.

Kunst liegt in der Familie

Ihren Kindern hat sie die künstlerische Begabung mitgegeben: Tochter Salomé ist diplomierte Puppen- und Bühnenbildnerin und lebt in Berlin, Sohn Merlin arbeitet als diplomierter Schmuckkünstler in Halle, Tochter Naomi studiert Malerei in Berlin. Mit Sohn Esra und seiner Frau Pilar setzt sie nun ihren langgehegten Wunsch in die Tat um. Esra ist nicht nur einer der kreativen Köpfe bei una-products, sondern lehrt als Dozent an der staatlichen Zeichenakademie in Hanau.